Legionellen vorbeugen

veröffentlicht am 29. März 2017 in Tipps von

Legionellen Bakterien vorbeugen

Legionellen in der Solar Gartendusche vorbeugen

Eine Solar Gartendusche bringt bei heißen Temperaturen nicht nur Erfrischung, sondern kann auch, bei nicht beachten einiger Aspekte Legionellen mit sich bringen. Deshalb empfiehlt es sich die Solardusche für den Garten regelmäßig unter berücksichtigung einer Kriterien ordnungsgemäß zu reinigen, um die vollen, angenehme temperierte Erfrischung ohne Legionellenbefall ausgiebig zu nutzen.

Was sind Legionellen?

Bei Legionellen handelt es sich um kleinste stäbchenförmige Bakterien. Sie kommen natürlich in unserer Umwelt vor, und sind ein Bestandteil von verschiedensten Gewässern. Sie kommen dabei dort vor, wo die optimalsten Lebensbedingungen für ihre Vermehrung bestehen, sprich:

  • Süß-  und/oder Salzwasser
  • Frischwassernachspeisung
  • Temperaturbereich 25–50 °C

In kleineren Mengen sind Legionellen grundsätzlich keine Gefahr für den Menschen. Trifft der Mensch jedoch auf einere größere Menge von Legionellen und infiziert sich, so können verschiedene Krankheitsbilder auftreten und dem Menschen schaden.

Legionellen in Solarduschen

Wie bereits oben geschrieben, ist die optimalste Lebensbedingung für Legionellen ein Temperaturenbereich zwischen 25-50°C. Der Solartank, der jeweiligen Solar Gartendusche bietet damit den besten Lebensraum für eine Vermehrung der Legionellen. Darüber hinaus, bevorzugen die stäbchenförmigen Bakterien lange Verweilzeiten. Zirkuliert das Wasser also nicht regelmäßig kann dies ein weiterer Punkt für die Vermehrung von Legionellen sein.

Hat sich ein großer Teil der Legionellen angesammelt, besteht eine mögliche Übertragung von Legionellen darin dass das infizierte Wasser durch Einatmen in Lungenabschnitte gelangt.

Vorbeugung von Legionellenbefall

Um Legionellen in Solar Gartenduschen vorzubeugen bedarf es einigen Aspekten, die berücksichtigt werden sollten. Achten Sie daher darauf, dass das Wasser im jeweiligen Solartank Ihrem Verbrauch entspricht. So verhindern Sie ein langes „stehen“ des Wassers und geben den Legionellen eine geringere Chance, sich zu vermehren. Sollte es einmal dazu kommen, dass das Wasser nicht ganz Ihrem Verbrauch entspricht, und doch eine längere Verweilzeit im Tank vorkommt, dann lassen Sie das Wasser einfach ab und ersetzen Sie dieses durch Frischwasser.

Obwohl ein Risiko von Legionellenbefall existiert, ist es in der Regel im Sommer eher selten, dass ernsthafte Gefahr besteht. So heizt manch eine Solardusche ihr Wasser auf bis zu 60°C auf, sodass Legionellen bei einer deartigen Temperatur im Normfall gar nicht erst überleben. Auch das ständige Zirkulieren bei öfterer Nutzung gibt Legionellen oftmals keine Chance sich zu Vermehren.

Wie pflege ich eine Solardusche richtig?

Letztendlich sollte der Fokus, bei der Solarduschen Pflege, im speziellen auf der Vorbeugung von Legionellenbefall liegen. Beachten Sie die Punkte, die wir Ihnen nahegelegt haben. Außerdem gilt ein weiterer Augenmerk den einzelnen Materialien einer jeden Solardusche. So sind Solar Gartenduschen aus Edelstahl durch eine Politur vor Rost zu schützen. Eine Dusche aus Holz, bzw. mit einzelnen Holzelementen ist demnach mit einem entsprechenden Pflegemittel zu behandeln/ zu pflegen.

Fazit zum Pflegen von Solarduschen

Abschließend kann man sagen, dass Legionellen erst einmal nicht unbedingt etwas schlimmes sind. In kleineren Mengen sind sie für den Menschen keine Gefahr. Man sollte jedoch nicht unterschätzen dass die stäbchenförmige Bakterien es sich im warmen, stehenden Wasser schnell gemütlich machen, und sich vermehren. Die Gefahr tritt somit erst dann auf, wenn eine größere Anzahl von Legionellen sich verbreitet und entsprechenden vom Menschen durch einatmen aufgenommen wird.

Um das Risiko entsprechend zu minimieren, gehen Sie sicher dass das Wasser regelmäßig ausgetauscht wird und somit zirkuliert. Letztendlich ist jedoch bereits das Aufheizen der Wassertemperatur auf 60°C ein erstes Vorbeugen der Vermehrung von Legionellen. Im Zweifel, empfiehlt es sich das Wasser komplett auszutauschen und durch Frischwasser zu ersetzen.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare